Flachdach im Doppelpack – Innenhofbebauung für die FH Dortmund

Besonderheiten

Flachdach im Doppelpack - Innenhofbebauung für die FH Dortmund

Aufgrund gestiegener Studierendenzahlen und dem Bedarf nach Lern- und Mensaplätzen bestand am Standort Sonnenstraße der Fachhochschule Dortmund erheblicher Raumbedarf. Aus diesem Grund fiel die Entscheidung, im Innenhof der Blockrandbebauung des Bestandes einen weiteren Baukörper einzufügen. Dieser ersetzt einen vorhandenen, gedeckten Erschließungsgang, der abgerissen und durch den Neubau ersetzt wurde. Der Neubau wurde auf der bestehenden Tiefgarage errichtet und verbindet die Blockränder der Liegenschaft. Die zwischen dem Neubau und der umliegenden Bebauung entstehenden Innenhöfe wurden als Dachterrasse hochwertig umgestaltet.

Jedes der beiden Geschosse des Neubaus wurde als multifunktional nutzbarer Großraum entwickelt: Dies ermöglicht im Alltag die Nutzung sowohl als Speisesaal als auch als Lernfläche für die Studierenden. Aufgrund seiner Größe von 240 m² je Geschoss und einer Breite von 13,44 m und einer Länge von 18,26 m wird das Gebäude darüber hinaus regelmäßig für Vortragsveranstaltungen genutzt. Eine interne Treppe verbindet die beiden Geschosse und macht diese geschossübergreifend nutzbar. Im Zuge der Bauarbeiten wurden angrenzende Funktionen im Bestand wie die Mensa im Erdgeschoss, die Mensaküche im Untergeschoss sowie Labore und eine Bereichsbibliothek im ersten Obergeschoss optimiert. Der Neubau wurde in massiver Bauweise (Mauerwerk, Stahlbeton, Spannbetonhohldielen) errichtet und mit einer Fassade aus Metall sowie einer thermisch getrennten Pfosten-Riegel-Konstruktion bekleidet.

Das Besondere an dem Projekt ist, dass es im Prinzip zwei genutzte Flachdächer gibt. Zum einen wurde die nicht überbaute Dachfläche über der Tiefgarage im Innenhof zur Terrasse umgestaltet. Das Dach wurde umfassend saniert und anschließend gärtnerisch angelegt sowie intensiv begrünt. In den Bereichen mit Begrünung besteht der Dachaufbau oberhalb der Stahlbetondecke aus einer Dränschicht, einer verdichtungsfähigen Lava-Filterschicht und aus einer Schicht aus Intensivsubstrat, die auf einem Trennvlies angeordnet ist. Mit Holzpodesten und Sitzstufen bieten die beiden allseitig umschlossenen und begehbaren Innenhöfe eine hohe Aufenthaltsqualität. Der Neubau verfügt ebenfalls über ein genutztes Flachdach. Dieses nimmt die Lüftungs- und Kältetechnikzentrale des Gebäudes auf. Die Bedachung hier wurde mit der 320 mm starken Spannbetondecke, einer 170 bis 340 mm starken Wärmedämmung sowie einer Abdichtung aus Bitumenbahnen realisiert. Darüber liegt ein Oberflächenschutz aus Kies. Ausführende Firma der Dacharbeiten war die Huke & Co. GmbH aus Gronau.

Die besondere Herausforderung bei diesem Projekt lag zudem in der Umsetzung. Da sich die Baustelle in einem Innenhof befindet, musste der Materialtransport mit Autokran über die Dächer oder über die darunterliegende Tiefgarage erfolgen.

Mit dem Neubau wurde eine moderne und multifunktionale Lösung für den gestiegenen Raumbedarf an der FH Dortmund umgesetzt. Das Gebäude wurde im April 2018 fertiggestellt und in Betrieb genommen.

Keyfacts

Architektur-Büro
Lindner Lohse Architekten BDA
Teilnehmer
Harald Lindner
Fläche des Objekts
m2
Baujahr
2022
Flachdach-Eigenschaften
Gründach, Dachterrasse, Sonstiges
Dachabdichtung
Bitumenbahnabdichtung

Ähnliche Objekte

Fotograf: Michael Stephan
Beach- und Business Campus der Sprintis Schenk GmbH, Würzburg

Objekt bewerten

Abstimmen
Brigida González
Neubau Kita Jägerhalde

Objekt bewerten

Abstimmen
Dirk Laubner Photojournalist
Nashorn-Pagode, Zoo Berlin

Objekt bewerten

Abstimmen
studio095 Manuel Theodor Kreuzer
Einfamilienhaus „Haus HGV“ in Germannsdorf

Objekt bewerten

Abstimmen
wolff:architekten
Hotel „the niu Amity“ in Potsdam

Objekt bewerten

Abstimmen