Umbau und Erweiterung eines Wohnhauses

Besonderheiten

Umbau und Erweiterung eines Wohnhauses von 1950 unter Erhalt des Charmes.
Das Wohnhaus wurde um ein Geschoss aufgestockt, in dem die Dachform und Dachneigung unverändert blieb und sich somit zur Straße hin als ein klassisches Einfamilienhaus in die Umgebung einfügt.

Die gewünschte Erweiterung um das Doppelte der Grundfläche (!) ist von außen kaum wahrnehmbar. Die gewählte Form, eine runde, organische Erweiterung in den großzügen Garten ist uneinsehbar und erlaubt großzügige Innen- und Außenbezüge. Eine feste Verschattung mit auskragenden Stahlschwerten mit Lamellen erlaubt im Erdgeschoss auch im Hochsommer eine ungetrübte Aussicht in den Garten. Das Flachdach ermöglicht eine Erweiterung, ohne in das 50 Grad-Satteldach einzugreifen und ermöglicht gleichzeitig über eine neu erstelle Dachgaube den Zugang auf eine uneinsehbare, da zurückliegende (!) Dachterrasse in Dachgeschoss. Das Haus ist als mögliches 2-Familenhaus konzipiert.

Keyfacts

Architektur-Büro
Schröer-Becker
Teilnehmer
Michael Schröer-Becker
Art des Objekts
Einfamilienhaus
Fläche des Objekts
225 m2
Baujahr
2010
Flachdach-Eigenschaften
Gründach, Dachterrasse
Dachabdichtung
EPDM Kautschukbahn

Objekt bewerten

Abstimmen

Ähnliche Objekte

integrale planung
Wohn(t)raum Alte Ziegelei Marburg

Objekt bewerten

Abstimmen
MWA
Alte Post, Stephanstrasse 1 in Altdorf

Objekt bewerten

Abstimmen
dressler mayerhofer rössler architekten und stadtplaner
Der kleine Prinz

Objekt bewerten

Abstimmen