Clouth 104

Besonderheiten

Auf dem Gelände der ehemaligen Clouth-Werke in Köln-Nippes ist ein viergeschossiges Loft-Gebäude für Büro, Gewerbe und Ateliers entstanden, ausgerichtet auf Flexibilität, Kommunikation und Nachhaltigkeit. Konzept und Entwicklung stammen von Lepel & Lepel, Büro für Architektur- und Innenarchitektur und dem Projektentwickler KairosReds.

Einem Gebäude für einen langen Lebenszyklus Chancen zu eröffnen, flexiblen Nutzungsmöglichkeiten und Innovationsprozessen von Unternehmen Raum zu bieten, das ist eine städtebauliche Herausforderung. Clouth 104 ist ein identitätsstiftendes Quartier und eine Architektur, die eine Brücke schlägt, zwischen alter Struktur und neuer Bebauung. In Verbindung der alten denkmalgeschützten Ziegelfassade des ehemaligen Werksgebäudes mit offener Loft-Architektur bietet das Gebäude den passgenauen Rahmen für flexibel gestaltbare Büroflächen.

Unsere Gesellschaft ist sensibilisiert für Nachhaltigkeit. Mit Clouth 104 haben Projektentwickler und Architekten auch in diese Richtung ein Zeichen gesetzt. Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) hat die Immobilie mit Platin ausgezeichnet – die höchste Auszeichnung für ein Green Building, die in Deutschland vergeben wird.

Das Village-Konzept liefert gleich mehrere Antworten, wie wir mit den unterschiedlichen Anforderungen in Zukunft richtungsweisend umgehen können. Für den Neubau sind Konstruktion (recyclebare Stahlskelettbauweise) und Materialien so gewählt, dass er höchsten ökologischen Standards entspricht. Weitere innovative Besonderheiten sind Sharing Spaces im Innenhof und auf dem begrünten Dachgarten, die das Community Konzept zum Leben erwecken. Mit Open Offices, Ateliers und Co-Working-Spaces, einer Kindertagesstätte, einem Hotel, Veranstaltungsflächen und Gastronomie bereichert das Clouth 104 das Quartier und die Wohnumgebung. In einer öffentlich zugänglichen Tiefgarage im Untergeschoss stehen Ladestationen für Elektroautos sowie Carsharing-Parkplätze zur Verfügung.

Frei gestaltbare Räume ermöglichen flexible Nutzungsmöglichkeiten und maximale Gestaltungsfreiheit. Ein Teil der Loft-Räume steht Künstlern zur Verfügung, die am Standort Tradition haben. Die Flexibilität und Anpassungsfähigkeit der Architektur sichert heute Wirtschaftlichkeit und einen langen Gebäudelebenszyklus.

Die Dachterrasse kann von Mitarbeitern in den Pausenzeiten genutzt werden und ist extensiv begrünt. Die Pflanzen sind den klimatischen regionalen Erfordernissen ausgesucht. Blüten und Fruchtstände sind im Sommer eine Bienenweide und bieten heimischen Vogelarten Schutz und Nahrung. Es entsteht ein naturnahes Habitat für Vögel und Insekten.

Keyfacts

Architektur-Büro
LEPEL & LEPEL Architekt Innenarchitektin PartG mbB
Teilnehmer
Lepel
Art des Objekts
Quartierbaustein
Fläche des Objekts
28.600 m2
Baujahr
2019
Flachdach-Eigenschaften
Gründach, Urban Gardening, Aufstellfläche für Technik, Dachterrasse
Dachabdichtung
Bitumenbahnabdichtung

Objekt bewerten

Abstimmen

Ähnliche Objekte

PILOTE/paperheroes
Halle 260, Warnowufer Rostock

Objekt bewerten

Abstimmen
Schmetterling trocknet nasse Wiese

Objekt bewerten

Abstimmen
Salus Haus Dr. med Otto Greither Nachf. GmbH & Co. KG
Neubau Erweiterung Fertigungs-, Produktions-, Labor-, Lager- & Bürogebäude bei Salus

Objekt bewerten

Abstimmen
Erich Spahn
DV3- Johanneshof, Neubau eines Wohnbau mit Tiefgarage

Objekt bewerten

Abstimmen