Wohnungsbau Ingelheim

Besonderheiten

Die Bauaufgabe lag in der Schaffung von neuem, attraktivem und gleichzeitig bezahlbarem Wohnraum in Ingelheim, initiiert von der Wohnbaugesellschaft Ingelheim am Rhein. Der Entwurfsgedanke von SCHOYERER ARCHITEKTEN_SYRA war es, mit dem Neubau ein Bindeglied zwischen altem Ortskern und Gewerbegebiet zu schaffen. Es ergab sich ein C-förmiger Baukörper mit geschlossener Kante zur Bleichstraße hin und Innenhof gen Süden. Darin finden 17 Wohnungeinheiten Platz, zwei davon sind vollständig barrierefrei.

Durch das zweifach rückspringende Staffelgeschoss an der 43m langen Nordseite entsteht der Eindruck einer 2-Geschossigkeit, welche den Straßenraum nicht zu sehr verdunkelt. Die Rücksprünge bilden Dachterrassen und ermöglichen einen wunderschönen Blick über den alten Ortskern von Frei-Weinheim und den angrenzenden Rheingau. Durch die Nord-West Ausrichtung kann man auf den Dachterrassen die Abendstunden bei untergehender Sonne genießen.

Die über eine Gebäudeumfahrt erschlossene Hoffläche an der Südseite nimmt Funktionen wie PKW-Stellplätze auf, und an den Rändern abgezäunte Stellflächen für Mülltonnen. Im Innenhof liegen, zu den PKW-Stellplätzen durch einen Grünstreifen mit pflegeleichten Sträuchern abgetrennt, die Abstellflächen für Fahrräder. Auch die Parkplätze sind durch Grünstreifen mit Sträuchern und Bäumen unterbrochen. Der Kinderspielplatz im Grünen liegt hinter dem Nachbargebäude, das ebenfalls dem Bauherrn gehört.

Erschlossen wird das etwa 43 Meter lange Gebäude über zwei separate Eingänge, ein Hauseingang verfügt über eine barrierefreie Erschließung mit Aufzug. Die 3-Spänner Treppenhäuser bilden mit ihren durchgängigen Galerien und großflächigen Fenstern zur Straße und zum Innenhof lichtdurchflutete Räume mit hoher Aufenthaltsqualität und gliedern den Baukörper zusätzlich.

Die beiden Treppenhäuser erschließen insgesamt 17 Wohneinheiten und neun Wohneinheiten sind über einen Aufzug barrierefrei erschlossen. Zwei Wohnungen erfüllen die Anforderungen an barrierefreies Wohnen und eine Wohnung wurde als Rolli-Wohnung geplant.

Die Wohnflächen betragen 60 m² bis 110 m² und die privaten Freibereiche wie Loggien oder Dachterrassen sind schwellenlos erreichbar. Die Grundrisse der einzelnen Wohnungen sind eine Mischung aus klassischen Wohnungsgrundrissen mit Flurerschließung, sowie Lofts mit innenliegendem Sanitärblock als Gliederungselement. Alle Wohnungen haben Tageslichtküchen, mit teilweise direktem Zutritt zu den privaten Freibereichen.

Keyfacts

Architektur-Büro
Schoyerer Architekten_SYRA
Teilnehmer
Julian Andreas Schoyerer
Art des Objekts
Wohnungsbau
Fläche des Objekts
2235 m2
Baujahr
2019
Flachdach-Eigenschaften
Gründach, Aufstellfläche für Technik, Dachterrasse, Solar-/Photovoltaikdach
Dachabdichtung
Dachbahn, FPO/PYE

Ähnliche Objekte

Thomas Ott
Doppelhaus Eppelheim

Objekt bewerten

Abstimmen
Dirk Laubner Photojournalist
Nashorn-Pagode, Zoo Berlin

Objekt bewerten

Abstimmen
Brigida González
Neubau Kita Jägerhalde

Objekt bewerten

Abstimmen