Haus am See

Besonderheiten

Das Objekt wird in seiner Grund-Substanz erhalten, aber um Wohnfläche erweitert und dafür aufwendig entkernt und saniert. Die besondere Herausforderung bei diesem Projekt ist, dass die zulässigen seitlichen Baugrenzen mit dem vorhandenen Baukörper erreicht waren und die Deckenhöhe im Keller mit nur 2,05 Metern in einem nicht zulässigen wohnbaren Bereich lag. Die architektonische Lösung, um genug Wohnraum für eine vierköpfige Familie zu generieren, liegt in der Absenkung bzw. Neugründung eines Teilbereiches des Kellers um 100 Zentimeter Tiefe. Dies wird durch eine aufwendige WU-Stahlbeton-Konstruktion möglich, die dem Grundwasser und dem Erddruck auf dem einmaligen See-Grundstück standhält. Durch das Absenken einer Geschoss-Ebene und durch einen 12 Meter langen, über die gesamte Gebäudelänge verlaufenden Lichthof entsteht ein komplett neues Wohngeschoss.

Keyfacts

Architektur-Büro
ASSELMEYER ARCHITEKT GmbH
Teilnehmer
Justus Asselmeyer
Art des Objekts
Einfamilienhaus am See mit direktem Wasserzugang
Fläche des Objekts
375 m2
Baujahr
1962
Flachdach-Eigenschaften
Solar-/Photovoltaikdach, Sonstiges
Dachabdichtung
Kunststoff-Dachbahn

Objekt bewerten

Abstimmen

Ähnliche Objekte

Salus Haus Dr. med Otto Greither Nachf. GmbH & Co. KG
Neubau Erweiterung Fertigungs-, Produktions-, Labor-, Lager- & Bürogebäude bei Salus

Objekt bewerten

Abstimmen
HG Esch
Plan B

Objekt bewerten

Abstimmen
Horst Goebel
Bürohaus M

Objekt bewerten

Abstimmen